18. Oktober 2016 in Business Intelligence, IoT, Veranstaltungen

Praktische Beispiele für digitale Geschäftsmodelle und das Internet der Dinge

Wie schaffe ich die digitale Transformation? Auf welche Weise setze ich ein digitales Geschäftsmodell um? Diese Fragen beschäftigen viele Unternehmen. So ist zum Beispiel das Potential von datenbasierten Services und dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) sehr groß. Ein für den deutschen Mittelstand gut geeignetes Modell wäre etwa „Predictive Maintenance“. Damit ist eine vorausschauende Wartung gemeint, bei der Sensoren den Verschleiß von Geräten ermitteln und bei herannahenden Problemen selbsttätig einen Wartungstechniker anfordern.

In dieser Formulierung klingt das einfach und elegant, doch der Weg zu einem funktionierenden Geschäft ist steinig. Es gibt eine Vielzahl an Voraussetzungen zu erfüllen. Basis des Ganzen ist das Internet, das die Daten der Sensoren an die Unternehmenszentrale überträgt. Neue, netzwerkfähige Produkte müssen entwickelt und bestehende Maschinen oder Anlagen so weit wie möglich nachgerüstet werden („Retrofitting“). Nur so können auch Bestandskunden an den neuen Geschäftsmodellen teilhaben.

Die Daten selbst müssen in Echtzeit oder wenigstens annähernd so schnell verarbeitet werden. Darüber hinaus sollten die Ergebnisse weitere digitale Prozesse anstoßen, beispielsweise eine automatische Terminvergabe für die Wartung, die Übertragung an eine Tourenplanungs-App für den Außendienst sowie anschließend automatische Zeiterfassung der Arbeiten und deren Rechnungsstellung.

Unternehmen aller Größen stoßen hier oft an die Grenzen ihrer IT-Kapazitäten und Investitionsbudgets. Eine Lösung sind Cloudservices wie die SAP HANA Cloud Platform (HCP), die eine hochskalierbare Highend-Technologie zu moderaten Kosten anbietet. Ihr Vorteil: Die Anwender können ganz unterschiedliche Geschäftsmodelle damit verwirklichen, auch im IoT. Zugleich ist sie dank SAP HANA Cloud Integration (HCI) leicht in die vorhandene IT-Landschaft integrierbar und erlaubt das kostengünstige Experimentieren mit Digitalisierungsansätzen.

Doch die digitale Transformation hat noch viele weitere Herausforderungen, die durch den Einsatz von Clouddiensten und ihrer Integration mit vorhandenen SAP-Lösungen bewältigt werden können. Die anwenderfreundliche Visualisierung der Daten kann mit der SAP BusinessObjects Cloud geschehen und die Zugriffe von Mobilgeräten des Außendienstes werden mit den Fiori-Apps erledigt.

Wer sich genauer zu diesen Themen informieren möchte und zudem eine Vielzahl an erfolgreichen Praxisbeispielen kennenlernen will, sollte die Veranstaltung „Ihr Weg in die Digitalisierung“ am 21. November 2016 bei SAP in Walldorf besuchen. Dort informieren ausgewiesene Experten über die HCP, HCI und vieles mehr. Praktiker beschreiben Best Practices für die Digitalisierung mit SAP HANA und verdeutlichen die Leistungsfähigkeit der Cloud-Plattform.

Agenda und Anmeldung.
Wir freuen uns auf Sie!

Zurück zur Übersicht